Kontakt  |  

Impressum  |  

Sitemap  |  

Textversion

Sie sind hier: 

>> Startseite 

Willkommen bei der Jägerschaft Greiz

Jägerausbildung Jagdhunde Jagdbläser Termine Hegeringe Service


Aktuelles

Montag, 23. April 2018 - 12:46 Uhr
Beginn der Jungjaegerausbildung 2018/2019



Unsere Jungjaegerausbildung startet in diesem Jahr

am 12.08.2018 im Waldhaus in Greiz

Freitag, 23. März 2018 - 16:31 Uhr
2. Familienwandertag der Kreisjägerschaft Greiz

Am Samstag, dem 28. April 2018, um 9.30 Uhr, moechte die Kreisjaegerschaft ihren 2. Wandertag mit ihren Mitgliedern, deren Familien und allen Wanderfreunden der Region, die Interesse an der Natur und der Jagd haben, durchfuehren.
Treffpunkt fuer die Wanderung ist die Sportstaette am Gasthaus Turnerheim in Weissendorf.

Die Wanderung fuehrt uns in das Tal der Weida. Wir werden Teile des Planeten- und des Talsperrenwanderweges der Zeulenrodaer- sowie der Weidatalsperre nutzen. Die leicht zu wandernde Strecke hat eine Laenge von 4,8 km. Unterwegs erfahrt ihr viel Interessantes ueber die ehemaligen Muehlen im Weidatal und ueber die Talsperren Weida und Zeulenroda sowie zu unserer heimischen Flora und Fauna.
Nach Ende der Wanderung wird es deftiges vom Grill (Roster und Braetel) und Getraenke geben (kostenpflichtig).

Wir moechten euch bitten, eure Teilnahme (einschliesslich Personenzahl), aus organisatorischen Gruenden, bei eurem Hegeringleiter oder Waidgenosse Karl-Heinz Raesch ( 036628 954545 oder 0157 340 692 62) zu melden.


Freitag, 23. März 2018 - 16:26 Uhr
Jella Bär zur stellvertretenden Kreisjägermeisterin gewählt

13. Maerz 2018 / 01:01 Uhr Greiz/Hohenoelsen.

Circa 70 der 280 in der Jaegerschaft Greiz organisierten Jaeger sind zur Mitgliederversammlung in der Hohenoelsener Gaststaette Zur Rotbuche zusammengekommen. Es stand auch eine Wahl an.
Nach der Begruessung durch die eigene Jagdhornblaesergruppe mit dem grossen Halali wurde ueber die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres Rechenschaft abgelegt und dem Vorstand seine Entlastung ausgesprochen. Notwendig war die Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes geworden. Hierfuer wurde Jella Baer vorgeschlagen und gewaehlt. Sie uebernimmt nun die Aufgabe der stellvertretenden Kreisjaegermeisterin.
Die Versammlung bot aber auch Gelegenheit, ueber Themen zu diskutieren, die den Jaegern unter den Naegeln brennen. Der Kreisjaegermeister Wolfgang Schmeissner berichtete ueber die geplanten Aenderungen des Thueringer Jagdgesetzes. Der Novellierung sehe die Jaegerschaft mit grosser Sorge entgegen, zumal eine Notwendigkeit hierfuer nicht bestehe. Auch seien einige angestrebte Aenderungen verfassungsrechtlich bedenklich und viele in hohem Masse sachwidrig. Der Kreisjaegermeister kuendigte eine umfassende Stellungnahme des Thueringer Landesjagdverbandes an.
Des Weiteren spielte der Umgang mit dem drohenden Ausbruch der afrikanischen Schweinepest (ASP) eine wesentliche Rolle. In diesem Bereich gab die Vertreterin der Unteren Jagdbehoerde, Gabriele Beck, weiterfuehrende Hinweise.
Als besonderen Programmpunkt konnte der Praesident des Verwaltungsgerichts Gera, Michael Obhues, aus seiner richterlichen Sicht Einblicke in die Rechtsanwendung der jagd- und waffenrechtlichen Gesetze bei den Verwaltungsgerichten in Thueringen anhand vieler Fallbeispiele geben. Hier zeigte sich, dass an den Jaeger im Umgang mit Waffen sehr hohe Anforderungen gestellt werden und eine Entziehung der Waffenbesitzkarte und des Jagdscheins bereits bei kleinen Verfehlungen drohen kann.
Die Greizer Landraetin Martina Schweinsburg (CDU) stellte sich in ihrem Grusswort hinter die Jaeger. Sie machte deutlich, dass nur durch ein gemeinsames Zusammengehen von Bauern- und Jagdverband eine wirkungsvolle Interessenvertretung erreicht werden koenne.
Ein besonderer Hoehepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung verdienter Mitglieder durch den Kreisjaegermeister.
Im Anschluss an die Veranstaltung fand die Hegeschau der Hegegemeinschaft Muffelwild Weida-Wildetaube statt.
OTZ / 13.03.18



Montag, 4. September 2017 - 15:09 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:09 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:08 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:08 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:07 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:06 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:06 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:05 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:05 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:04 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:03 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:02 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 15:00 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Montag, 4. September 2017 - 14:58 Uhr
1. Familienfest der KJ Greiz. Es war wild!

Bild

Mittwoch, 12. Juli 2017 - 10:09 Uhr
Gemeinsames Übungsschiessen mit dem Hegering Dasslitz und Wolfersdorf

Am 1. Juli fand das gemeinsame Uebungsschiessen mit dem Hegering Wolfersdorf in Neustadt/Orla statt.
Zur Einstimmung testeten die anwesenden Schuetzen ihre Reaktionsfaehigkeit beim Tontaubenschiessen, bevor es im Anschluss bei der Disziplin laufender Keiler um die erforderliche Faehigkeit zum jagdlichen Schiessen ging, da jeder Inhaber eines Jagdscheins
den Nachweis ueber Treffsicherheit beim Schuss speziell auf fluechtiges Wild jaehrlich erbringen muss.
Mit Ehrgeiz wurde die Norm erfuellt.
Der Hegering dankt den Sponsoren fuer die gute Verpflegung waehrend der Veranstaltung.
Der naechste Termin wurde fuer den 7. Juli 2018 festgelegt.


Mittwoch, 12. Juli 2017 - 10:05 Uhr
Seminar Rotwild im Rahmen der Hegeringsitzung Dasslitz

Zum Hegering am 28.06.2017 wurde zum Thema Rotwildbewirtschaftung eine interessante Auffrischung ueber das Verhalten unserer groessten Schalenwildart im Forst und Feld, durch Revierfoerster Herrn Uwe Ruder, in einer praxisnahen Besichtigung vor Ort von durch Rotwild geschaedigten Jungfichtenbestandes nahegelegt. Hierbei wurden den Teilnehmern vor Allem die Nachteile der Sommerschaelung an geschaedigten Baeumen erlaeutert, aber auch die Ursachen der geschaedigten Baeume durch die Winterschaelung gezeigt und bewertet.
An einer jungen Buche konnte dargestellt werden, wie anhand des Blattverbisses die Konturen zu erkennen sind, dass die Wildart Rotwild hierzu seine Aeser benutzte.
In einem weiteren theoretischen Seminarteil zeigte uns Herr Ruder anhand vorgelegter Rothirschabwurfstangen und kompletter Rothirschgeweihe die Entwicklungsphasen bei den Altersklassen der Hirsche zur Beachtung der Hegerichtlinie und zur Abschussplanung fuer diese Wildart. Letzteres nicht einfach fuer den Jaeger, wenn dieser die Entscheidung zum Abschuss treffen muss.
Fuer alle Anwesenden war es wieder eine Auffrischung der Kenntnisse fuer die Jagd in Forst und Feld und es zeigte sich, wie wichtig es ist, den richtigen jagdlichen Umgang mit der Schalenwildart Rotwild auch in Zukunft in die richtige Bahnen zu geleiten.

Anmelden


Zugriffe heute: 71 - gesamt: 5827.

Druckbare Version



Jägerschaft Greiz e.V. (c) 2017